Endlich Urlaub!

Nachdem ich wochenlang auf meinem Bürostuhl gehockt und schon Schwielen an – ihr wisst schon, wo – habe, geht’s endlich raus! Zum Glück sind meine Freunde genauso unternehmungslustig –in der Gruppe macht alles eben einfach mehr Spaß. Mit der noch kleinen Truppe von 4 Leuten stimmen wir uns auf unsere Aktiv-Ferien ein und zwar in […]

Endlich UrlaubNachdem ich wochenlang auf meinem Bürostuhl gehockt und schon Schwielen an – ihr wisst schon, wo – habe, geht’s endlich raus! Zum Glück sind meine Freunde genauso unternehmungslustig –in der Gruppe macht alles eben einfach mehr Spaß. Mit der noch kleinen Truppe von 4 Leuten stimmen wir uns auf unsere Aktiv-Ferien ein und zwar in der Kart-Arena Mönchengladbach. Das ist wirklich eine Kartarena mit Wow-Effekt! Ich kann’s kaum erwarten, endlich wieder in einem der 40 schnellen Karts zu sitzen und über die Rennbahn zu brettern. Wir haben uns gleich für ein Gruppenrennen eingebucht und starten nach kurzem Briefing, den Trainings- und Qualifyings-Runden ins Rennen! Spitze! Wir fühlen uns hinterher alle wie Schumi und Vettel, auch wenn keiner von uns einen Pokal bekommen hat, gefeiert wird trotzdem!

Am nächsten Tag geht’s nach Berlin, wo der Rest der Truppe abgeholt wird – die haben für uns schon zwei Berliner Acitivitys gebucht – erst ein bisschen beschaulicher zum Golf und dann – aber der Reihe nach. Indoor-Golf. Zuerst waren wir ja ein bisschen skeptisch, Golf ist schließlich eindeutig ein Sport für draußen, für riesige Rasenflächen. Es dauerte ungefähr 5 Minuten, bis wir überzeugt waren: Golf geht auch drinnen, besonders wenn er in einem Center wie dem Berlin Indoor Golf Center gespielt werden kann. Mitten in Berlin fühlt man sich wie auf einem der berühmtesten Golfplätze der Welt – durch den Golfsimulator, der einen mit 3D-Technik in die ganze Welt entführt. Und dabei lernt an auch noch etwas – dank der Videoanalyse hab ich zum Beispiel rausbekommen, was ich die ganze Zeit beim Pitchen falsch gemacht habe.

Wesentlich wilder als beim Golfen ging es im Berliner Schießkino zu. Trotz des Namens völlig  gewaltfrei – ich hätte auch meinen zehnjährigen Neffen guten Gewissens mitnehmen können. Das Schießkino wird auch von Jägern, Angehörigen von Sicherheitsdiensten und Sportschützen zum Üben genutzt. Wir sind keins davon, aber wir hatten trotzdem Riesenspaß daran, mit Lasern auf virtuelle Moorhühner zu schießen. Ist schon was anderes als zuhause am Laptop! Zumal es mit der Gruppe noch lustiger war!

Mit dem Rad ging es an der  Spree entlang nach Beeskow ins Badehaus. Keine Angst, geduscht hatten wir schon in Berlin nach Golfen und Schießen, aber wir hatten von dem mittelalterlichen Badevergnügen im Germanischen Langhaus gehört und waren total begeistert. Bemüht, die Augen bei uns zu behalten, kletterten wir in die warmen Badezuber, bildhübsche Bademägde brachten uns unsere Getränke ans Wasser – in Hörnern! Leider wollten sie nicht zu uns ins Wasser klettern. Dafür unterhielt der mittelalterliche Spielmann die ganze Gesellschaft – in jedem der vielen Wannen saßen Leute. Übrigens steigt keiner mit fremden Leuten in die Wanne. Es gibt Wannen für 2 Personen, für  4 Personen und für 10 Personen (unsere Gruppe hatte eine von den großen Wannen und wir hatten genug Platz drin!) Ein spaßiges Erlebnis und hinterher kamen wir entspannt und durchgewärmt aus dem Wasser, bevor wir uns zum Bankett, das auch dazugehörte niederließen.

Zum Abschluss unserer gemeinsamen Tour ging es dann in die Indoor-Skihalle Snowtropolis in Hörlitz. In erster Linie wollten wir hier natürlich Ski fahren ohne weit in eins der schneesicheren Gebiete in den Alpen fahren zu müssen. Aber die übrigen Angebote, die es da gab, haben uns ebenfalls überzeugt. Nach dem Skilaufen ging es in die Sauna und am Abend noch zum Bowlen, alles auf dem gleichen Gelände. Wir hätten auch Schlittschuhfahren können, aber wir blieben dann beim Skifahren, zumal wir dort an einem kleinen Jumpcontest teilnehmen konnten, wo wir gar nicht so schlecht abschnitten!

Alles in allem waren die gemeinsamen Tage ein voller Erfolg. Wir sind der Meinung, dass wir die 5 Erlebnisse herausgepickt haben, die genau zu uns passen und wir starten in die neue Arbeitsphase nach dem Urlaub mit so viel neuer Energie dass es bestimmt bis zum nächsten Urlaub reicht.

Bewertung: 4.84/5. Aus 167 Bewertungen.
Bitte warten...